Comeback geschafft

 

Die ersten Rennen nach meiner Verletzung sind geschafft.

img_4031

ALPINE SKIING - Training

Timing ist im Sport vor allem beim Skifahren, ein oft benutztes Wort, auch in meinem Fall ist es sehr passend. Ca. 10 Tage vor dem ersten Rennen in Lake Louise hörten die Schmerzen in meinem Knie auf. Die Trainingstage in Copper Mountain waren immer von Schmerztabletten und Physiotherapie begleitet. Jeden Tag das Knie gut hegen und Pflegen, damit am nächsten Tag wieder ein gutes Training möglich ist. Die 2 Tage Pause, als wir nach Nakiska wechselten, um endlich wieder Abfahrt und SG zu trainieren, waren in diesem Fall sehr gut für mich. An den ersten Speedtrainingstagen in Nakiska hatte ich noch leichte muskuläre Probleme, die ich mit unsren Physio Stefan zum Glück schnell in den Griff bekommen habe. Von einem Tag auf den anderen wurde es soviel besser, dass ich am Berg obwohl die Trainingsleistung nicht so gut war, ein fettes Grinsen im Gesicht hatte. Ein Wahnsinn kann ich euch sagen, es macht soviel aus vor allem auch im mentalen Bereich. Somit ging es mit einem schmerzfreien Knie und doch einigem Zweifel nach Lake Louise. Warum Zweifel? Naja das letzte Training mit großen Sprüngen war schon etwas her und im Training benötigte ich immer 2-3 Läufe um mich überwinden zu können. Bin ich wirklich schon soweit um Rennen zu fahren? Wird es für Punkte reichen?

img_4045-kopie

 

Ein großer Vorteil für mich in diesem Jahr in Lake Louise war, dass die Einfahrpiste zu wenig Schnee hatte und wir somit auf dem unteren Teil der Abfahrt einfahren konnten. Auch über den Zielsprung durften wir fahren und das war eine super Sache. Wenn du dir bei Sprüngen etwas unsicher bist, gibt es kaum etwas Besseres, als beim Einfahren die Möglichkeit zu bekommen über einen Sprung zu fahren.

 

 

ALPINE SKIING - FIS WC Lake Louise

Die ersten Abfahrtstrainings sind schon mal nicht so gelaufen wie erhofft. Mit Rückständen von fast 4 Sekunden gab es gleich eine richtige Packung. Technisch und von der Linie her hat alles gepasst, doch bei jedem Sprung hab ich etwas Tempo rausgenommen und dies summiert sich bis ins Ziel einfach. Ich wusste, dass es nicht leicht werden wird, aber die letzte Überwindung musste bis zu den Rennen einfach her, sonst wird es nichts mit Weltcuppunkten.

ALPINE SKIING - FIS WC Lake Louise

GEPA_full_9355_GEPA-01121643019.jpg

 

 

 

 

 

 

Platz 24 und 18 in den beiden Abfahrten waren am Ende auf meinem Punktekonto. Ich war super happy darüber. Nach den Trainings habe ich kurz überlegt, ob ich überhaupt an den Start gehen soll, mit diesen großen Rückständen. Im nach hinein war es die richtige Entscheidung, denn Rennpraxis ist sehr wichtig nach einer Verletzung.

 

DALPINE SKIING - FIS WC Lake Louiseass es am Sonntag beim SG so super klappte und ich mit dem 8. Platz sogar mit einer Top 10 Platzierung, nachhause fahren konnte, war der absolutes Wahnsinn. Dieses Ergebnis war viel mehr, als ich mir erhofft oder je erwartet habe am ersten Rennwochenende.

 

Advertisements
Comeback geschafft

2 Gedanken zu “Comeback geschafft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s